Schlagwort-Archive: Liebe

Allen Lesern ein frohes und gesegnetes 2018!

Ich möchte über mein neues Jahr Epheser 4 als Motto stellen, das ganze Kapitel. Ich glaube, nicht nur Christen aller Konfessionen können daraus guten Rat ziehen, sondern alle Menschen, gleich ob und was sie glauben. Ertragen wir einander in Liebe! … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Katholonien | Verschlagwortet mit , ,

Ein Jahr unter Gelübde

Am ersten Adventssonntag vorigen Jahres legte ich in St. Lambertus in Spandau ein feierliches Gelübde ab: Ich gelobe, über die Zeit von drei Jahren – von heute an – keusch zu leben, dem Herrn und der Kirche gehorsam, in evangelischer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Himmlisches, Katholonien | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Was am Katholizismus so klasse ist: Die Heiligen!

Der katholischen Kirche wird gern vorgeworfen, polytheistische Kulte zu praktizieren, wenn sie die Heiligen verehrt. Nichts könnte falscher sein. Denn Heilige sind nur deshalb heilig, weil sie den einen Gott lieben und weil der eine Gott sie aufnimmt. Heilige sind … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Himmlisches, Katholonien | Verschlagwortet mit , , | 4 Kommentare

Gerechtigkeit oder was?

Fast jeder wird bestätigen, daß Gerechtigkeit ein hohes Gut ist. Aber was genau ist eigentlich Gerechtigkeit? Wenn alle des Gleiche bekommen? Also unabhängig von Leistung und Bedürfnissen? Und wer bestimmt, was man „braucht“? Wenn jeder bekommt, was ihm zusteht? Aber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Katholonien | Verschlagwortet mit , ,

Ein Sonett zum Evangelium vom Tage

Liebe Mt. 10,37-39 „Wer Vater, Mutter, Tochter oder Sohn Mehr liebt als Mich, der ist nicht Meiner wert.“ Dies Herrenwort drang in mich wie ein Schwert, Es schien der ersten Liebe selbst zum Hohn. Doch wo man Eltern wie die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Katholonien, Literatur | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Was am Katholizismus so klasse ist : Die Beichte!

Da nicht nur in Berlin viele Menschen befremdet reagieren, wenn man sich als Katholik outet, will ich auf diesem Weblog in ganz persönlicher Weise – ohne Anspruch auf dogmatische Vollständigkeit und in der Reihenfolge, wie es mir gerade einfällt – … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Himmlisches, Katholonien | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

Suse, Tobias und die Trauzeugin

Gestern haben meine Mitblogger, Freunde, Römlinge Suse und Tobias einander in meiner Heimatgemeinde das Sakrament der Ehe gespendet. Und ich bin Suses Trauzeugin! Es war eine wundervolle, bewegende Brautmesse, es waren Blogoezesane dabei, aber durchaus nicht nur. Auch meine Hausgenossin … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Katholonien | Verschlagwortet mit , , , , , | 5 Kommentare

Heilige Maria aus Magdala, bitte für uns

Manchmal braucht die Kirche eben ein bißchen länger – aber irgendwann ist dann der Gedenktag der Apostola apostolorum doch hochgestuft zum Feiertag. Noli me tangere Rabbuni! Kein weiteres Wort vor dem Ersehnten, dem Totgewussten, dem Auferstandnen, der Liebe. Mirjam! Nur … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Katholonien | Verschlagwortet mit , , , ,

Mein Vater Martin Sperlich

Vor dreizehn Jahren starb Martin Sperlich. Aus diesem Anlass hole ich ein Gedicht vor, das ich ihm im vergangenen Jahr geschrieben habe. Meinem Vater zu Allerseelen Wie ein Niegewesen kreist der blaue Ball Zeichen ungelesen stumm im leeren All Martin … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Katholonien, Literatur, Weltliches | Verschlagwortet mit , , ,

Liebe, Freude und die katholische Kirche

Cum lætitia – mit Freude – habe ich das apostolische Schreiben Amoris lætitia (Die Freude der Liebe) gelesen. Es wurde ja schon Minuten nach seinem Erscheinen viel Unfug darüber geschrieben; ich habe es gründlich gelesen und keinen Unfug darin gefunden. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Katholonien | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 11 Kommentare