Schlagwort-Archive: Kirche

Gesegnete Speisen

Heute mittag wurden die Osterspeisen gesegnet. Heute abend, nach der Feier der Osternacht, werde ich zum ersten Mal davon essen. Bis dahin: Angucken, freuen, aber nicht mehr! In den Gläsern sind marinierte Eier. Den Osterzopf habe ich in der letzten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Gesegnete Speisen

Palmarum, und warum es kein Happy End geben kann

Man stelle sich vor: Eine begeisterte Menge jubelt dem in Jerusalem einziehenden Herrn zu. Der Jubel ist eindeutig: Hoshanah, Herr, hilf doch – das ist der Ruf an den Herrscher. Der hier, der sanfte Wundertäter, der gegenüber der Upper Class … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Palmarum, und warum es kein Happy End geben kann

„Beten kann ich auch im Wald!“

Den Satz hört man oft in dem Sinne, daß die Kirche nicht nötig ist. Das ist natürlich Unsinn. Daß und warum die Kirche nötig ist, habe ich bereits mehrmals erklärt. Tatsächlich ist das, was der moderne Mensch „die Natur“ nennt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN | Verschlagwortet mit , , , , | 8 Kommentare

Weihe an Marien Herz – was bedeutet das?

Anlässlich der Weihe des Erzbistums Berlin an die Herzen Jesu und Mariä habe ich hier schon vor knapp zwei Jahren über den Sinn einer solchen Weihe gebloggt. Es sind die einzigen Herzen, die nie, unter keinen Umständen, „arglistig ohnegleichen und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter HIMMLISCHES, KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Weihe an Marien Herz – was bedeutet das?

Gebet und Stille

Gebet ist so vielfältig wie die Beter sind und deren Situationen. Deshalb kann ich nicht gut schreiben, Gebet ist so und so und aus Gebet folgt das und das. Gott ist auch kein Wunschautomat, in den man ein Gebet steckt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 6 Kommentare

Jesus und die Lebenswirklichkeit

Ich wurde aufgefordert, weitere Argumente gegen die Weihe von katholischen Priesterinnen und möglichst auch für die Gültigkeit der katholischen Sexualmoral zu nennen. Man habe, hieß es, meinen Vortrag gehört, mein Blog gelesen, kenne Bibel und Katechismus und die bestehenden Argumente, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter HÄRETISCHES, KATHOLONIEN | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 4 Kommentare

Gehorsam

Bischof Bätzing gab kürzlich ein Interview, in dem er Dinge vorbrachte, die ich für nicht vereinbar halte mit seinem Amt und dem christlichen Glauben (insbesondere katholischer Prägung). Er hat deshalb auch schon von Klügeren als mir auf den Deckel bekommen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter HÄRETISCHES, KATHOLONIEN | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 11 Kommentare

Männer! Synodale! Zwonullerinnen! Hört auf, meine Freiheit zu verteidigen!

Erstens, weil ich das selber kann. Ich bin sechzig Jahre alt und schon groß. Zweitens, weil Ihr in aller Regel einen völlig anderen Begriff habt von dem, was „meine Freiheit“ ist, als ich. Ich bin in Freiheit – gegen den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 4 Kommentare

Henri de Lubac SJ

Vor 126 Jahren wurde Henri de Lubac in Nordfrankreich geboren. 17jährig trat er der Gesellschaft Jesu bei. Im Ersten Weltkrieg wurde er eingezogen und erlitt eine schwere Kopfverletzung, die ihm lebenslang zu schaffen machte. Das hinderte ihn nicht daran, ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , , , | 5 Kommentare

Den Synodalen

mit einem Eimer Matsch Ich will nicht über Synodale schreiben. Kein Mißbrauch (weder Mensch noch Liturgie) Und keine Lüge, keine Infamie Soll mich zu Versen, ganz gleich welchen, treiben. Befolgen will ich Gottes „Komm und sieh” Und will in Seiner … Weiterlesen

Veröffentlicht unter HÄRETISCHES, KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , , | 6 Kommentare