Archiv der Kategorie: LITERATUR

Was ich lese und schreibe.

Allerheiligen

Melodie: GL 499; alternativ: GL 395 Ihr seid in Gott geborgen, gehüllt in Gottes Licht, in ewgem Ostermorgen schaut ihr des Herrn Gesicht. In Liebe ohne Grenzen lebt ihr in Ewigkeit, und eure Seelen glänzen von Gottes Heiligkeit. Ihr weist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter HIMMLISCHES, KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

An die Postbank

So gelb wie Neid und immer unverdrossen, Wenns darum geht, die Kunden zu verdrießen! Filialen, die am Dienstag Mittag schließen! Gar Selbstbedienungsschalter sind geschlossen! Termin geplant? Verrammelt sind die Türen, Ich steh davor, ihr sagtet nicht mal ab. Ich suche … Weiterlesen

Werbung

Veröffentlicht unter LITERATUR, WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Zwei Lieder zum Erntedank

Melodie: Wenn ich, o Schöpfer, Deine Macht (GL 463) Du teilst aus vollen Händen aus in unsre leeren Hände. Du sorgst für Land und Stadt und Haus, dass alle Not sich wende. Voll Duft und Farbe ist das Land, gefüllt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

Lass mich zu Dir finden

Melodie: Zünde an Dein Feuer (europäische Volksweise) Lass mich zu Dir finden, Wohnung nimm in mir. Ich will mich binden, ich gehöre Dir. Du hast mir gegeben, was ich brauch und bin, Du bist mein Leben, Du gibst mir den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 2 Kommentare

Disteln für die synodalen Esel

Damit meine ich selbstverständlich auch Eselinnen und Eselx. Wer, statt den Herrn in der Krippe zu betrachten und Ihn erst durch die Wüste und dann nach Jerusalem zu tragen, einfach nur „Ja“ grölt, wenn es ums Bespringen geht, darf von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter HÄRETISCHES, KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 6 Kommentare

Dichterbitte

Mein Herr, ich will Dir neue Lieder singen Und bin doch alt. Doch Du bist ewig jung! Gib Geist und Schreibhand Deinen neuen Schwung, Lass neue Verse quellen, fließen, klingen! Du hast den Schatz der Sprache mir gegeben, Du bist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Unfallfolgen

Der Tag, an dem mein linkes Wadenbein Ganz plötzlich aus geringem Grund zerbrach, Wirkt noch zwei Monde später deutlich nach: Mein Gang wirkt fast wie voll von süßem Wein. Mein Pegasus,  der mich nur selten linkt, Fand nötig, mich acht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, LITERATUR, WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , , , | 5 Kommentare

Peter Esser zum 60. Geburtstag

Peter Esser spitzt die Stifte! Seine Bilder: Gegengifte Gegen trübe Ketzerei. Wenn die stolzen Feinde schnauben, Tritt er ein für wahren Glauben, Sachlich, ohne Wutgeschrei. Peter Esser mit dem Hunde Feiert heut, so geht die Kunde, Sechzigstes Geburtstagsfest! Gott begieße … Weiterlesen

Veröffentlicht unter KATHOLONIEN, LITERATUR, WELTLICHES | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Unbeflecktes Herz Mariä

Melodie: Das Jahr steht auf der Höhe (GL 465) Maria voller Gnaden, dein Herz in Gottes Licht ist ohne jeden Schaden, die Sünde trübt es nicht. Dein Herz ist voller Güte und ohne Dunkelheit, wie eine Rosenblüte bewahrt in Ewigkeit. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter HIMMLISCHES, KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Herz Jesu

Melodie: Ich bete an die Macht der Liebe Du Herz, zerbrochen und zerschlagen, Du Herz, durchbohrt vom Lanzenstich, all unsre Sünden fortzutragen, gabst Du für alle Menschen Dich. Zieh an Dich alle Menschenherzen, lass keines je sein Heil verscherzen. Von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter HIMMLISCHES, KATHOLONIEN, LITERATUR | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare