Sechs güldene Mitren

… aus Bonbonpapier.

Vielleicht kommt ja mal ein Bischof vorbei, der eine braucht.

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin. Befürworterin der Vernunft, aber nicht in Überdosierung.
Dieser Beitrag wurde unter KATHOLONIEN abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Sechs güldene Mitren

  1. Bettina Klix schreibt:

    Superschön, – so wie auch Deine Gedichte zu Pfingsten! Möge der heilige Geist Dich kräftig fördern in Deinem Leben und Dichten!

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.