Novene – erster Tag

Heute geht sie los, die hier kürzlich angekündigte Novene für die Erneuerung der Kirche.

Motto des ersten Tages:

Seht her, nun mache Ich etwas Neues. Schon kommt es zum Vorschein, merkt ihr es nicht? Ja, Ich lege einen Weg an durch die Steppe und Straßen durch die Wüste.

Jes. 43,19

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin. Befürworterin der Vernunft, aber nicht in Überdosierung.
Dieser Beitrag wurde unter KATHOLONIEN abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Novene – erster Tag

  1. akinom schreibt:

    Ich habe mir die Novene ausgedruckt

    Gefällt 1 Person

    • akinom schreibt:

      Herr, wir danken Dir dafür, dass Du uns zu Deiner Kirche zusammenfügst als lebendige Steine und als Glieder
      Deines Leibes.
      Wir neigen dazu, zu vergessen, dass diese Kirche Dir gehört, und dass es nicht auf unsere Meinungen, sondern
      auf Deinen Willen ankommt.
      Darum bitten wir Dich: Leite Du den Prozess der
      geistlichen Erneuerung in der Kirche, damit sie in Deinem Sinne und gemäß Deinem Evangelium verwirklicht
      werde. Zeige Dich als Herr und Hirte Deiner Kirche, damit unsere Bemühungen nicht ins Leere laufen, sondern
      dem Aufbau Deines Reiches dienen, so dass die Kirche
      immer mehr zu einem Ort werden kann, an dem die
      Menschen spüren, dass Du der Weg, die Wahrheit und
      das Leben bist. Lass uns die Kirche als den Ort erkennen,
      wo Du lebendig und gegenwärtig bist.
      Vaterunser
      Gegrüßet seist du, Maria
      Heiliger Bonifatius, bitte für uns um die geistliche
      Erneuerung der Kirche!
      + Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen
      Geistes. Amen. Gelobt sei Jesus Christus in Ewigkeit. Amen.

      Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.