Novene in Sicht!

Die Initiative Neuer Anfang – ins Leben gerufen vom Arbeitskreis Christliche Anthropologie – ruft hier zu einer Novene auf.

Die Initiative bezeichnet sich als „klar. katholisch. unterwegs“ – und zeigt ein lebendiges, lebensfrohes Menschenbild in Lehramtstreue und Liebe zur Kirche. Hier steht Gottes Wort im Zentrum (statt dem für den Synodalen Irrweg typischen kleinkarierten Bestehen auf Gendersternchen und den synodalen Diskussionen, ob man überhaupt Priester braucht und wann es bittschön Priesterinnen gibt). Und in gut katholischer Art ruft die Initiative Neuer Anfang zu einer Novene auf, die vom 28. Januar bis zum 5. Februar dauern wird – also bis zu Abschlußtag der dritten Synodalversammlung. (Natürlich kann man diese wie jede Novene auch zu anderen Zeiten beten. Aber ein solcher gleichzeitiger Gebetssturm gilt als besonders segensreich.)

Die Initiative Neuer Anfang ist dabei keine „Gegenbewegung“ zu irgendwelchen synodalen oder anderen Bewegungen. Sie ist eine Bewegung für geistliche Erneuerung, für immer neue Umkehr, für Reformen, für Abkehr von modernen Ideologien und Irrtümern, für Lehramtstreue. Die Novene steht unter dem Motto „Neun Tage beten für die Erneuerung der Kirche„. Menschenfischer sein, sich mutig zu Gott bekennen, Evangelisation betreiben, das gehört zu Selbstverständnis der Initiative, und das scheint in den meditativen Texten der Novene durch.

Die Novene werde ich mitbeten. Gut möglich, daß ich mich auch in weiterer Hinsicht an diesem Neuen Anfang beteiligen werde.

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin. Befürworterin der Vernunft, aber nicht in Überdosierung.
Dieser Beitrag wurde unter KATHOLONIEN abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Novene in Sicht!

  1. akinom schreibt:

    Bitte 9 Mal erinnern, weil es so wichtig ist.

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.