Wörterbuch Säkular – Katholisch

Viele Missverständnisse resultieren daraus, daß Menschen, ohne es zu merken, verschiedene Dialekte sprechen. Da unterhalten sich zwei Menschen, einer katholisch, der andere nicht, in ihrer gemeinsamen Muttersprache Deutsch, und sind außerstande, einander zu verstehen – weil sie nicht merken, daß der eine katholisches und der andere säkulares Deutsch spricht. Vielleicht kann ein Wörterbuch Abhilfe schaffen. Ich habe im folgenden einen kleinen Anfang gemacht; vielleicht werde ich noch weiter an diesem Wörterbuch arbeiten.

Beichte
Säkular:
Öffentliches oder halböffentliches Geständnis peinlicher Verhaltensweisen oder Taten gegenüber Freunden oder Reportern. Hat häufig mit übermäßiger Kalorienzufuhr zu tun.
Katholisch: Sakrament, bei dem der Pönitent seine -> Sünden einem Priester bekennt und durch die Lossprechung Versöhnung mit Gott erfährt.

Buße
Säkular:
Vom Gericht angeordnete mäßige Geldzahlung, die nicht im Strafregister auftaucht.
Katholisch: Vom Priester dem Pönitenten befohlener Akt der Wiedergutmachung oder des Dankes für die Versöhnung, i.d.R. ein Gebet oder eine gute Tat. Die Gültigkeit der Absolution ist nicht von der Buße abhängig, allerdings kann die Weigerung, Buße zu tun, eine erneute Sünde darstellen.

Ehe
Säkular:
Steuerlich relevante, auf unbestimmte Dauer geschlossene Verbindung zwischen zwei oder mehr Menschen, beinhaltend Finanzen, Sexualität und Fürsorge. Auf Wunsch kann eine Ehe auch zu -> Kindern führen.
Katholisch: Sakramentale, unlösbare Verbindung zwischen einem Mann und einer Frau, beinhaltend gegenseitige Liebe und Achtung sowie Offenheit für gemeinsame -> Kinder.

Kind
Säkular:
Mensch von Geburt bis zum 14. Lebensjahr.
Katholisch: Mensch von Zeugung bis zum 14. Lebensjahr; in Bezug auf Gott: jeder Mensch während seines ganzen Lebens.

Pate
Säkular:
Mafiaboss; auch übertragen als diffamierende Bezeichnung für Hochrangige in Politik und Wirtschaft.
Katholisch: Übernimmt bei der Taufe die Pflicht, für den Täufling zu beten, die Eltern bei der religiösen Erziehung des Getauften zu unterstützen bzw. dem Getauften nach Möglichkeit den katholischen Glauben nahezubringen und beim vorzeitigen Tod der Eltern die elterlichen Aufgaben zu übernehmen.

Scheidung
Säkular:
Auflösung einer -> Ehe vor dem Tod eines der Beteiligten.
Katholisch: /

Sexualität
Säkular:
Geht eigentlich immer, wenn alle Beteiligten das wollen. Daraus folgende Embryonen können, müssen aber nicht ausgetragen werden.
Katholisch: Nur in der -> Ehe erlaubt. Daraus folgende Kinder unterstehen von Anfang an bis zur Volljährigkeit der elterlichen Fürsorge.

Sünde
Säkular:
Selbst- oder fremdgefährdendes Fehlverhalten im Zusammenhang mit Kalorienzufuhr, Alkohol und Autofahren.
Katholisch: Willentlicher Verstoß gegen götttliche oder kirchliche Gebote.

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Katholonien, Weltliches abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Wörterbuch Säkular – Katholisch

  1. Cinderella01 schreibt:

    Was mir heute in der „Ehe für alle“-Diskussion wieder auffällt, ist die Definition von „christlich“ und „unchristlich“. Da liegen auch Welten dazwischen. Für den Säkularen scheint es z.B. sehr „unchristlich“ zu sein, wenn man den anderen nicht machen lässt, was er will!
    Danke nochmal für den tollen Beitrag!

    Gefällt mir

    • Claudia Sperlich schreibt:

      Willkommen und Dank für den Kommentar! Den anderen nicht machen lassen, was er will, wird zuweilen schon als richtig angesehen – wenn der andere z.B. beim Unterrichten von Schülern einen Kreuzanhänger trägt.

      Gefällt mir

  2. Arrow schreibt:

    Religion/Glaube:
    – säkular: wie man sich persönlich das Jenseits vorstellt,
    – katholisch: was Christus unumstößlich geoffenbart hat.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.