Experten

Jemand hat nach eigener Aussage keine Ahnung von und kein Interesse an Physik. Dieser Mensch beginnt nun, Ihnen wortreich zu erklären, warum die die modernen Erkenntnisse der Astrophysik irrig sind. Würden Sie ihn ernst nehmen?

Ich vermute: Nein, das würden Sie nicht, und zwar unabhängig davon, ob Sie etwas von Physik verstehen oder nicht.

Jemand anders hat nach eigener Aussage keine Ahnung von und kein Interesse an Religion. Dieser Mensch erklärt nun nicht nur im Trunke und nicht nur einmal, sondern ständig ganz nüchtern jedem, der nicht rechtzeitig weglaufen kann, was das Christentum, besonders das katholischer Prägung, eigentlich ist (wobei dies von ihm postulierte Eigentliche des Christentums an keinem Tag der Geschichte stattfand), und warum es unbedingt schädlich ist und verboten werden müsste. Und daß alle, die dieser oder irgendeiner Religion anhängen, gaga sind, er selbst aber ein höflicher, gesitteter, gebildeter Logiker ist. Ein wesentliches Argument ist für ihn die Existenz christlichen Kitsches. Den gibts, das weiß er, also muss alles andere, was er über das Christentum zu wissen meint, auch stimmen.

Die Welt glaubt ihm. Das vermute ich nicht nur, das sehe ich.

Was sagt das über den Geisteszutand der Welt? Ich frag ja bloß.

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Katholonien, Weltliches abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Experten

  1. DieTheologin schreibt:

    Hat dies auf Tagebuch einer Grenzgängerin rebloggt und kommentierte:
    Tja…so ist es.

    Gefällt mir

  2. Chris P. schreibt:

    Jemand Spezielles?

    Gefällt 1 Person

  3. Sharela schreibt:

    Unterhaltsam zu lesender Blogartikel. Aber erschütternde und mir – rein logisch betrachtet – unverständliche Realität. Ich kann Ihnen nur zustimmen, Claudia.

    Gefällt 1 Person

  4. Thomas Jakob schreibt:

    Keine Frage, eine bestimmte Mischung von Ignoranz und radikaler Kritik ist ärgerlich. Und ja, gerade von bestimmten Neo-Atheisten und sich selbst so nennenden Humanisten kommt diese Art von Kritik an Religionen in den letzten Jahren besonders häufig.

    Trotzdem überzeugt mich der Vergleich nicht. Physik funktioniert für Gläubige und Ungläubige gleichermaßen, ist in weiten Bereichen empirisch überprüfbar und technisch umsetzbar. Auch wer die Schwerkraft ignoriert, wird früher oder später auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Religion dagegen funktioniert nur, wenn man dran glaubt.

    Außerdem gibt es weltweit nur eine Physik, aber allein fünf Großreligionen (Judentum, Christentum, Islam, Hinduismus, Buddhismus), die sich in ihren Inhalten so stark unterscheiden, dass kaum etwas übrig bleibt, wenn man ein gemeinsames Menschheitswissen herauszudestillieren versucht, ganz zu schweigen von konfessionellen Unterschieden, der bunten Welt der Sekten, der Esoterik und des Aberglaubens.

    Weil diese Unterschiede den meisten Menschen bewusst sind, hören sie den Kirchenkritikern bereitwilliger zu, trotz deren manchmal indiskutablen Umgangs- und Kritikformen.

    Gefällt mir

    • Claudia Sperlich schreibt:

      Natürlich ist kein Vergleich vollkommen. Das liegt in der Natur des Vergleichs. Man sagt eben nicht 1=1 (das wäre banal und hülfe nicht zum Verständnis), sondern 1,05 ist ungefähr 1.
      Die meisten Menschen wollen aber lieber hören, daß das, was nicht so leicht fassbar ist wie 1=1, eben falsch und dumm ist.

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.