Druckauftrag für ein Buch zur Nacht

Irgendwann begann ich, auf facebook Gute-Nacht-Grüße zu hinterlassen – nicht allzu ernste Fingerübungen mit ein bis vier Strophen, die meist mit den Worten „Gut Nacht!“ beginnen und immer singbar sind auf die Melodie „Der Mond ist aufgegangen“ (bei trüber Stimmung: „O Welt, ich muss dich lassen“).
Sie fanden Anklang bei vielen Freunden, und ich wurde mehrmals gebeten, sie herauszugeben.
Kurz vor Ostern 2016 schrieb ich:

Gut Nacht! Die lyriktollen
Facebookianer wollen
Ein Bändchen „Gute Nacht“.
Dann sollen sie’s halt kriegen!
Doch noch muss Zeit verfliegen –
Geduld! Es kommt zur Heil’gen Nacht.

Das wurde sofort kommentiert: Erst? (schmoll) – und ich legte nach:

Nur ruhig! Es kommt beizeiten,
Doch sinds erst dreißig Seiten,
Und das rentiert sich nicht.
Auch rechnen muss ein Dichter!
Ach, Geld ist ein Gelichter –
Doch Weihnacht, wie du weißt, ist Licht.

Nun ist der Druckauftrag abgeschickt, und das Büchlein „Gut Nacht. Variationen über ein Abendlied“ wird noch im Advent bei tredition erscheinen. Lesbar ist es auch im Sommer.

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Katholonien, Literatur abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.