Armenier stehen mir näher als Osmanen.

Des Glaubens, von einer Horde elender Feiglinge regiert zu werden, die vor einem osmanischen Despoten einknicken, wenn es darum geht, Mord aus politischer Raison nicht mehr als Mord zu bezeichnen, schrieb ich einen Artikel.
Dann hieß es, der Vorwurf gegen die Regierung sei eine Ente. Daraufhin berichtigte ich den Artikel etwas beschämt.
Dann hieß es, vielleicht sei es doch keine. Mein zweimal korrigierter Artikel schien mir nun nicht mehr so gut. Ich nahm ihn kurze Zeit vom Netz, entschied mich dann doch dafür, zu genau diesem über-überarbeiteten Artikel zu stehen.

Was mich aber tatsächlich überzeugte, mit der Annahme über die Regierung wenigstens teilweise Recht zu haben, war die Einsicht, besagter Osmane werde auf jeden Fall geschont und gehätschelt. Denn so, wie das Dementi des Dementis der Armenien-Resolution formuliert ist, heißt es am Ende doch nur:

Keine Angst, keine Angst, Erdoğan!

Ich gebe gern zu, nichts von Politik zu verstehen. Das muss ich auch nicht, denn es ist nicht mein Beruf. Aber Politiker müssen ihre Arbeit so erklären können, daß auch minder Politikbegabte imstande sind, wichtige Entscheidungen zu verstehen. Die Entscheidung, daß nicht gesagt wird:

Die Türkei ist Rechtsnachfolger des Osmanischen Reiches, das sich 1915 eines Völkermordes an den Armeniern schuldig gemacht hat, und damit basta.

– die verstehe ich nicht. Geschrieben habe ich zum Thema schon mehrmals:
Völkermord darf Völkermord heißen
Die Leugnung des Bösen
Was Europa nicht braucht

Und solange mir nicht ein hochrangiges Mitglied des Bundestags vermitteln kann, daß ich mich irre, glaube ich genau dies:

Ich werde von einer Horde elender Feiglinge regiert.

Bald sind Wahlen, und unglücklicherweise kenne ich keine wählbare und in meinem Wahlkreis antretende Partei, werde aber trotzdem wählen. Denn wenn ich schon nichts nützen kann mit meinem Stimmzettel, dann will ich wenigstens der AfD schaden. Und das ist ja dann auch irgendwie wieder ein Nutzen für dies Land.

Ein Bundestag, der die Bürger nötigt, um mehrere Ecken zu denken und Parteien nur deshalb zu wählen, weil es noch schlimmere gibt; ein Bundestag, der erst in einer Resolution beschließen muss, daß Völkermord Völkermord ist, und dann beschließt, daß diese Resolution das Papier nicht wert ist, auf dem sie gedruckt wurde, weil ein Despot meint, Völkermord sei nur dann Völkermord, wenn es seiner Reputation nicht schade – ein solcher Bundestag gehört nach Maghrebinien.

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Höllisches, Weltliches abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Armenier stehen mir näher als Osmanen.

  1. Gast schreibt:

    Ups. das ist ja jemand sauer….Aber scheinbar können die Christlichen Soldaten in der Incirlik Air Base wieder besucht werden….(Seit dem 23. Juli 2015 gestattet die Türkei den USA die Benutzung des Luftwaffenstützpunktes zur Bombardierung von IS-Stellungen in Syrien im Rahmen der Operation Inherent Resolve)

    Gefällt mir

    • Claudia Sperlich schreibt:

      Ja, da wurde wohl gesagt, daß die Resolution gar nicht so gemeint war. Und ja, ich bin sauer.

      Gefällt mir

      • Gast schreibt:

        Sie könne es sich garnicht vorstellen wie froh ich bin, das es Menschen gibt die wütend/sauer sein können. Menschen denen nicht alles egal ist was die Politik so „treibt“.
        Meines Erachtens nach war diese Resolution eine groteske Schapsidee.Auch wenn es in der Sache richtig gewesen sein soll,was bilden sich die Deutschen Politiker denn eigentlich ein.
        Besoffen von Macht?
        SO wird abwechselnd gewarnt.Mal Russland (das sich krumm lacht) mal die andere Hälfte der Welt.
        Soll etwa wieder gelten „Am Deutschen Wesen so die Welt genesen?“

        Das soll nämlich von den Inneren Problemen ablenken. Denn das 2.älteste Land der Welt hat wahrlich andere Probleme…

        Gefällt mir

        • Claudia Sperlich schreibt:

          Was ist falsch daran zu sagen, daß ein Völkermord in der Tat ein Völkermord war? Denn das sagt die Resolution. Außerdem sagt sie zutreffend, daß der Völkermord mit deutscher Hilfe vom Osmanischen Reich begangen wurde.
          Mehr sagt sie nicht – auch nicht weniger. In meinen Augen ist es keine Schnapsidee, die Wahrheit zu sagen, auch und gerade, wenn sie unangenehm ist.
          Welches Land sie mit dem zweitältesten der Welt meinen, weiß ich nun allerdings nicht.

          Gefällt mir

        • Gast schreibt:

          Sorry war ungenau….Das Land mit der 2.ältesten Bevölkerung der Welt ist Deutschland….Ohne Zuwanderung gibt es irgendwann nur noch Rentner.

          Eine Hoffnung: Die Türkei.

          Die haben KINDER ! .Aber vllcht sagen die irgendwann: Sch…auf die Rentner EU….Dann könnt ihr Resolutionen aussprechen das es kracht…Nur: Es hört euch niemand zu…Deswegen bin ich der Meinug: Den Ball flach halten und nicht die Ganze Welt „bekehren“…

          Gefällt mir

        • Claudia Sperlich schreibt:

          Das ist ja nun ein wirkl ich sonderbares Argument: Zur Rettung der deutschen Demographie das Christentum aufgeben? Lügen, damit es Nachwuchs gibt?
          Gerade dort, wo das Christentum stark ist, gibt es übrigens viele Kinder.
          Oder würden Sie vielleicht auch sagen: Wenn es der Demographie hilft, darf man auch schon mal den Holocaust leugnen? Nicht?

          Gefällt mir

        • Gast schreibt:

          Mir reicht es jetzt….Und tschüss….

          Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.