Santa Maria Maggiore

Santa Maria Maggiore

Zyklus: Rompilger

So machtvoll und so groß und voller Sterne,
so liebevoll, die Arme weit geöffnet –
hier tret ich ein, und hier bin ich geborgen.

Im Apsishimmel krönt der Herr die Mutter,
die Krone leichthin mit zwei Fingern haltend,
Maria neigt ihr Haupt zu Ihm voll Demut,
weist auf ihr Herz und weist auf ihren Sohn.

Im Seitenschiff ein Bild aus blankem Marmor
zeigt mir Maria, Königin des Friedens –
sie segnet mit erhobnem Arm, und Jesus
schmiegt sich an sie, hält lächelnd einen Ölzweig.

In der Kapelle knie ich vorm Kreuz
am Guten Samstag, leer das Tabernakel,
von so viel Kunst und so viel Pracht umgeben,
der Kruzifix vor mir wie aufgebahrt,
berührt von so viel Lippen, so viel Herzen.

© Claudia Sperlich

Rom - MariensäuleRom - Mariensäule
Santa Maria Maggiore
Santa Maria MaggioreSanta Maria Maggiore
Santa Maria MaggioreSanta Maria Maggiore

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Katholonien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.