Monatsarchiv: April 2016

Verträgliche Hörnchen

Sie sind futterneidische, zänkische Einzelgänger, sobald sie nicht mehr ganz klein sind. In der Regel gönnen sie einander keinen Sonnenblumenkern, obwohl sie wissen, daß es reichlich gibt, und das Stärkere jagt das Schwächere von der Futterstelle – ja, nun, so … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Weltliches | Verschlagwortet mit ,

Walburga: Für Bildung, gegen Tollwut

Die Walpurgisnacht, die von überkandidelten frauenbewegten Esoteriker_innen und von pseudowissenschaftlicher Mittelalterrezeption des 19. Jhs. angehauchten Neuheiden so bunt begangen wird, ist in Wahrheit die Vigil zum Fest der Heiligen Walburga, einer Benediktinerin des 8. Jhs. Walburga war Tochter eines wohlhabenden, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Katholonien

Katharina von Siena

Heute ist ihr Namenstag – und ich wünsche allen Katharinas, Kathis, Käthes, Cathys und wie sie immer heißen mögen alles Gute und Gottes reichen Segen! Diese schöne Skulptur steht in Rom, zwischen Petersdom und Engelsburg. Katharinas brutaler Umgang mit sich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Himmlisches, Katholonien | Verschlagwortet mit , , ,

Jugendliches Hörnchen

Vorhin fraß es mit wahrer Hingabe und ließ sich nicht einmal von meiner Knipserei stören. Später wird es misstrauischer, und der Schädel wird etwas länglicher. Wenn es vollständig erwachsen wird! Die Chancen bei Eichhörnchen sind nicht übertrieben hoch, aber aus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Weltliches | Verschlagwortet mit ,

Tutilo – Mönch und Künstler

Vor 1103 Jahren starb der Benediktinermönch Tutilo. Er wurde als Knabe im Kloster St. Gallen erzogen und trat dem Orden bei. 895 wurde er zum Priester geweiht. Urkundlich belegt sind neben der Weihe auch die Ämter, die Tutilo im Kloster … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Katholonien | Verschlagwortet mit , , , , ,

Frisches Brot

… am besten selbstgemacht. Ich weiß schon nicht mehr, vor wievielen Jahren ich das letzte Mal Brot gekauft habe (Ausnahme: Knäckebrot und Pumpernickel – ersteres kann ich zwar backen, tu es aber selten, letzteres erfordert einen Spezialofen). Brot backen ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Katholonien, Literatur, Weltliches | 3 Kommentare

Brot und Wein, Fleisch und Blut

oder: Warum ich glaube, Christus zu essen. Leib Christi. Amen. Blut Christi. Amen. Ich glaube nicht, Menschenfleisch und Menschenblut zu mir zu nehmen. Der Priester sagt auch nicht „Leib Jesu“ und „Blut Jesu“, dann bezöge er sich ausschließlich auf die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Himmlisches, Katholonien | Verschlagwortet mit , , , ,

Abendlied einer Genervten

Gut Nacht! Es endet heute Mein Tag mit Wahnsinns Beute: Ich werde diffamiert Von einem dummen Bazi Und unbelehrten Nazi, Der meinen Namen nutzt – und schmiert. Daß er sich doch bekehre Zu Christi guter Lehre, Verleumdung lasse sein! Nur … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Höllisches, Katholonien, Literatur | Verschlagwortet mit , , , ,

Liebesbrief an die Kirche

Liebe Kirche, ja, Du, Du eine, heilige, katholische, Du Braut Christi! Auch wenn wir uns fast täglich sehen und ich ja auch ein Teil von Dir bin, also ein ganz ganz kleines Teilchen, möchte ich Dir auch mal persönlich schreiben. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Katholonien | Verschlagwortet mit , , , , | 3 Kommentare

Anregung zum Welttag des Buches

Kurz und knapp: Lest! Zum Beispiel etwas von Josef Bordat: Credo. Wissen, was man glaubt ders.: Das Gewissen. Ein katholischer Standpunkt Etwas von Harald Stollmeier: Das Kreuz aus Krippenholz. Christliche Gedichte Märchen vom Erwachsenwerden Märchen von Liebe und Mut Und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Katholonien, Literatur | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , ,