Dienstag der fünften Fastenwoche

Umkehr

Du greifst in mein Herz –
lenke auch meine Schritte,
zügle auch meine Zunge,
kläre auch meine Gedanken.

Du zeigst mir mich selbst –
daß ich vor mir erschrecke,
daß ich die Schuld bekenne,
daß ich zu Dir mich wende.

Du zeigst mir den Weg –
gib mir den Mut, zu gehen,
führ mich nach Deinem Willen,
tu mir nach Deinem Willen.

© Claudia Sperlich

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Katholonien, Literatur abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.