Montag der vierten Fastenwoche

Erkenntnis

Von Deinem Wort trunken,
von Deinem Geist klar,
in Dein Licht versunken –
ich weiß: Du bist wahr.

Ich weiß, welche Sünden
ich oft schon beging,
kein Mahnen und Künden
dagegen verfing.

Du zogst mir die Decken
von Herz und Verstand.
Ich habe voll Schrecken
mich selber erkannt.

Mit wie vielen Ketten
mich fesselt die Welt –
nur Du kannst mich retten,
der alles erhält.

© Claudia Sperlich

Advertisements

Über Claudia Sperlich

Dichterin, Übersetzerin, Katholikin.
Dieser Beitrag wurde unter Katholonien, Literatur abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.